Neue EU-Pläne für Motorradfahrer

Die EU – wie könnte es anders sein – hat auch für uns Motorradfahrer etwas Passendes. Abgasemissionen, Katalysatoren, EU-Normen trafen bis jetzt vor allem die Autofahrer. Dürfen wir demnächst eigene Motorräder nicht mehr selbst warten?

So eine Regelung kann nämlich kommen. Die EU-Komission plant ab 2017 alle Motorräder mit dem s. g. Onboard Diagnostic System auszustatten. Viele Autos werden bereits mit dem System ausgestattet, damit kann man viele Fahrzeugdaten auslesen. Daten nur auslesen ist der Komission nicht genug: stellt das System eine Modifizierung der wichtigsten Motordaten fest, lässt sich die Maschine nicht starten. Kurz gesagt: Tuning in eigener Regie soll es nicht mehr geben.

Die Mitglieder der FEMA-Organization (The Federation of European Motorcyclists’ Associations) fürchten die steigenden Haltungskosten der Maschine. Wenn das ODS (Onboard Diagnostic System)-Interface z. B. eine Reparatur des Bremssystems fesstellt, die in einer freien Werkstatt durchgeführt wurde, lässt sich unter Umständen das Moped nicht starten.

Es gibt auch Pläne, alle Maschinen mit 125 ccm Hubraum und mehr ab 2017 mit einem nicht abschaltbaren ABS-System auszustatten. Die FEMA kontert aber damit, dass es notwendig ist, das ABS-System bei Offroad-Benutzung abschalten zu können, damit der Bremsweg sich nicht verlängert. Das ist für die EU-Komission kein Argument (“wie viele Leute fahren schon in Gelände..?”).

Ab 2020 sollen die Motorräder die Euro 6-Norm erfüllen. Und das für mindestens 50.000 Km. Laufleistung.

Tja. Zum Schluss doch eine gute Nachricht. Die EU will nicht die Postulate mancher Mitgliedsstaaten unterstützen, die die maximale Motorleistung einschränken wollen. Frankreich hat bereits eine solche Regelung mit der Begründung eingeführt: 100 PS für ein Motorrad ist schon genung…

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Stilllegen des Motorrads über den Winter

 

Aus und vorbei mit dem gutem Wetter. Es kommen lange und kalte Tage ohne Motorrad. Kein Frühling in Sicht. Jetzt heißt es zupacken und die Maschine für die Eiszeit vorbereiten. Dazu ein paar einfache Regeln, die man beachten muss. Damit wir im Frühjahr mit dem Moped keine Probleme haben.
1. Reinigen Sie die Maschine gründlich. Erledigen Sie kleine Reparaturarbeiten.
2. Fahren Sie die Maschine warm (10-20 km). Tanken Sie das Fahrzeug anschließend voll, um Korrosion im Tank vorzubeugen. Manche Motorräder haben heutzutage einen Kunststoff- oder Aluminiumtank, sind also vom Rost nicht grade akut bedroht. In dem Fall können Sie sich das Volltanken sparen.
3. Erhöhen Sie den Reifendruck um etwa 1 bar über den normalen Wert.
4. Suchen Sie einen trocken Platz und bocken Sie die Maschine auf, so dass kein Reifen den Boden berührt. Wenn z. B. das Vorderrad den Boden berührt, stützen Sie es mit ein paar Holzbalken, die Sie unter der Radachse schieben.
5. Solange die Maschine noch heiß ist (Achtung: Verbrennungsgefahr!) machen Sie den Motor(Getriebe)öl-Wechsel (Kardanmaschinen: Hinterradölwechsel) und entsorgen das Altöl fachgerecht.
6. Reinigen und schmieren Sie die Kette.
7. Drehen Sie die Zündkerzen heraus, geben in jeden Zylinder mit einer Spritze ca. 20ml. Motoröl hinzu. Legen Sie den höchsten Gang ein und drehen am Hinterrad (Vorsicht: in Fahrtrichtung!) durch. Das schmiert den Motor und verhindert Rost. Drehen Sie die Zündkerzen erneut hinein.
8. Verschließen Sie die Auspuffe mit Plastikbeuteln – die Frühstücksbeutel machen den Job perfekt (es sei denn, Sie haben monströse Umbauten betrieben..). Damit beugen Sie Kondenswasser und somit Rost im Motor vor.
9. Schmieren Sie die Bowdenzüge (WD-40…).
10. Schließen Sie den Benzinhahn und entleeren Sie die Schwimmkammer aller Vergaser. Achtung: sorgen Sie dafür, das kein Benzin ausläuft. Das Benzin füllen Sie in den Tank ein. Wozu das Ganze? Das Benzin verharzt, verstopft die feinen Düsen und macht sie im Extremfall  unbrauchbar. Eine professionelle Vergaserreinigung kostet (viel) Geld.
11. Bauen Sie die Batterie aus, stellen Sie sie in Ihrem Keller ab und laden Sie sie ca. ein Mal im Monat nach.
12. Alles am Motorrad was leicht rostet (Verzierungen, Chrom usw.) mit Öl (sparsam!) oder Wachs besprühen.
13. Besorgen Sie sich eine gute Motorradplane. Sparen Sie nicht und kaufen Sie kein “Billigzeug”, es hält nicht, reißt schnell an den Ösen und erfüllt nicht den Zweck. Wenn Sie die Maschine in Ihrer Garage/Werkstatt  abstellen, decken Sie sie einfach mit einem alten Laken zu. Keine Plastikfolie! Darunter bildet sich Kondenswasser und verursacht Rost.
14. Jetzt heißt es nur noch: Warten! Bleiben Sie cool – der nächste Frühling kommt bestimmt…

Veröffentlicht unter Technik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hallo (Motorrad)Welt!

Es ließ sich nicht vermeiden! Moto-cycle blogt. Dies ist unser erster Artikel. Wir möchten Sie über alles was (auch entfernt) mit Motorrad zu tun hat informieren. Auch über unsere nächsten Projekte. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr moto-cycle Team

Veröffentlicht unter Allgemein, Recht und Motorrad | 1 Kommentar